HÄNNESCHEN – FÖR UNS KÖLSCHE DAT

SCHÖNSTE THEATER DER WELT

DIE PFEFFERMÜHLE IST DAS WOHNZIMMER

DES ENSEMBLES

Die Knollendorfer gehen in die Kneipe von

Mählwurms Pitter, die Besucher des Hänneschen-

Theater kehren in die Pfeffermühle nebenan

ein. Denn hier fühlt sich auch das Ensemble

sehr wohl und stärkt sich nach den Auftritten

mit Woosch und einem frischem Gaffel Kölsch.

Das Hänneschen Theater ist eine kölsche Institution

und die älteste stehende Puppenspielbühne im

deutschsprachigen Raum. Seit mehr als 200 Jahren

gibt es kölsche Geschichten aus Knollendorf.

Die Stücke werden auf Kölsch gespielt, manchmal

aber auch auf Hochdeutsch mit Knubbel, rheinisches

Deutsch versetzt mit echtem Kölsch.

Gegründet wurden die Puppenspiele 1802 von

Johann Christoph Winters. Die nachfolgenden Generationen

betreiben das Stocktheater bis 1919.

Sieben Jahre später wurde dat Hännesche als

städtische Einrichtung wiederbelebt.

Die Schauspieler stehen unsichtbar hinter der Bretz

(Bretterwand) und bewegen die Puppen auf dem

so genannten Faulenzer (Stock), während sie mit

einem Haltedraht den Puppen Leben einhauchen.

Auf der Bühne stehen die Bewohner aus Knollendorf,

aber auch als Puppen Figuren des kölschen

Lebens. Denn das Hännchen integriert traditionell

gesellschaftliche und politische Themen in ihren

Stücken. Mittlerweile zählt der Fundus mehr als 800

Puppen und rund 2000 Kostüme.

Zentrale Figur ist das HÄNNESCHEN, ene kölsche

Fetz. An seiner Seite steht die pfiffige BÄRBELCHEN,

ewige Verlobte oder, bei Kindervorstellungen,

die Schwester von Hänneschen. Dessen

Großvater BESTEVA pocht als Patriarch auf seine

Autorität und liebt Kaate un suffe. Großmutter BESTEMO

verkörpert die Boshaftigkeit im Alter. TÜNNES

und SCHÄL sind als kölsche Originale dabei.

SCHNÄUTZERKOWSKI ist ein ungeliebter preußischer

Polizeioffizier. Köbes Mählwurms Pitter sorgt

in seiner Weetschaff oft für Streit. SPEIMANES, der

spuckende Hermann zeichnet sich durch saftigem

Redeschwall aus. Er ist es, der auf den Puppensitzungen

den Karnevalsorden präsentiert mit den

Worten: „Herr Prä.. Prä.. Präsident, die Woosch“.

Da es aber gibt nur ein einziges Exemplar, darf

man sie nur ansehen und nicht annehmen.

In jeder Spielzeit Jahre es sechs neue Produktionen

für Kinder und Erwachsene. Das sind rund 270

Aufführungen pro Jahr. Die Musik wird live eingespielt.

Jedes Jahr öffnet das Hänneschen Theater mit der

Hänneschen Kirmes seine Türen und lädt seine Besucher

ein, einen Blick hinger die Britz zu werfen

und in die Welt der Puppenspiele einzutauchen.

ÖFFNUNGSZEITEN

So - Do 12:00 - 23:00

Fr - Sa 12:00 - 0:00

Küche 12:00 - 22:00 

 

Hänneschen und die Pfeffermühle

Heumarkt 54  |  50667 Köln  | Telefonnummer 02212582885 |

| info@pfeffermuehlekoeln.de